PORNO.DE: Das Facebook für Erwachsene

Porno.de - Deutschlands soziales Netzwerk für Erwachsene

Jetzt kostenlos anmelden!

Ein soziales Netzwerk für Porno und deren Stars? Das gibt es jetzt mit Porno.de! Im Look von Facebook und Co. kann nun jeder seinen Lieblingen der deutschen Erotik-, Cam- & Pornoszene folgen und auf einem Portal sehen, was diese so anstellen und neues an Inhalten haben.

Weg vom reinen Porno-Angebot, hin zu einer Community für Fans und Stars. Eine Art Facebook für Erwachsene bei der man nicht gleich gesperrt wird, wenn man einmal Bilder der Stufe FSK18 hochlädt. So war der Gedanke der Macher von FunDorado. Ein Social-Network für Inhalte, die keinen Platz auf Facebook, Instagram oder Pinterest haben.

Von der Aufmachung her erinnert einen das Portal sehr an eine Mischung aus Facebook und Pinterest. Die eigene Profilseite, der eigene Stream, Stars den man folgen kann, Beiträge zum „liken“ und kommentieren. So sieht der Kern von Porno.de aus.

Doch FunDorado wäre nicht FunDorado, wenn man sich nicht mehr dabei gedacht hätte. So findet man nicht nur Beiträge in Form von Bildern, sondern ebenfalls die neusten Videos seiner Stars in seiner Stream. Dass diese in 99% aller Fälle aber nicht umsonst sind, sollte auch jedem klar sein. Doch Porno.de löst das mit dem sogenannten „Star-Abo“. Einer Art Flatrate für jeden Star und für ein monatliches Volumen für Gratis-Videos und Nachrichten.

Quick-Check Porno.de

Porno.de Social-Network

  • Social-Network für Erwachsene
  • Kostenlose Anmeldung
  • Liken – Kommentieren – Teilen
  • Ab18 Bilder & Videos
  • Star-Abo für seine Favoriten
  • Live-Videos a la Snapchat
  • Amateure hautnah & privat
  • Auch für Smartphone & Tablet

Das Social-Network für Erwachsene

Eigentlich braucht es nicht noch ein Netzwerk für Inhalte ab 18 Jahren. So stehen einem mit Sex.com, Twitter, Reddit und Tumblr doch eigentlich genügend Alternativen offen. Jedenfalls aus Sicht der Nutzer. Doch für Amateure und Stars der deutschen Porno-Szene sieht es ein wenig anders aus.

Wollen sie dort sein, wo die Masse an Fans sind, so müssen sie sich vielen Restriktionen hingeben. Nippel-Bilder und zu anzügliche Bilder sind schlichtweg bei Facebook und Insta nicht erlaubt. Und hier setzt Porno.de an. Ein Netzwerk, indem sich die Stars nicht zurückhalten müssen und posten können, worauf sie Lust haben.

Kurzum: Porno.de setzt da an, wo all die Verbote und Richtlinien der normalen Netzwerke aufhören.

Hautnah an den Stars

Das gute vorweg: Die Anmeldung bei Porno.de ist komplett kostenlos und erinnert ein wenig an Twitter und Tumblr. Namen, Passwort & Email-Adresse wählen. Interessen auswählen. Vorgeschlagenen Stars folgen. Und letztlich den Bestätigungslink klicken. Danach kann der Spaß auch schon losgehen.

Alternativ kann man sich auch über die Schnell-Anmeldung mit einem bereits bestehenden Account des FunDorado-Netzwerkes anmelden.

Wäre da nicht der deutsche Jugendschutz. Denn von Beginn an sind erstmal nur FSK16 Inhalte zu sehen. Also muss man sich erstmal einem Alterscheck unterziehen. Wer die Produkte von FunDorado bereits kennt, der weiß wie man diesen schnell abwickeln kann. Entweder direkt über die eigene Webcam oder man besitzt bereits ein verifiziertes Konto bei CamDorado, FunDorado, SaDorado, yooflirt oder nowyoo. Dann kann man auch diese Daten nutzen und sein Konto fix freischalten lassen. Alle anderen können den Weg über SofortIndent oder den Kontoauszug nehmen. Letzere Alternative dauert allerdings ein paar Tage.

Aische Pervers auf Porno.de

Aische Pervers gibt auch auf Porno.de vollgas

Einmal für die Inhalte ab 18 freigeschaltet, kann man nun wirklich alle Inhalte sehen. Alle? Ok. Alle bis auf die kostenpflichtigen…

Was man kostenlos zu sehen bekommt, ähnelt sehr stark anderen sozialen Netzwerken, nur mit dem Unterschied, dass man mehr Einblicke und heißere Posen zu sehen bekommt. Von einfachen „Guten Morgen“-Posts bis zu kurzen Striptease-Videos und mehr. Und auch die Wortwahl erinnert sehr stark an Netzwerke wie MyDirtyHobby und Big7.

Das liken, teilen und kommentieren ist für alle Nutzer kostenlos. Einzig das schreiben von Nachrichten mit den Stars kostet Geld.

Der eigene Stream bietet einem jederzeit eine gute Übersicht über die neusten Aktivitäten seiner Stars. Und selbst das schreiben von Beiträgen und eigene hochladen von Bildern ist möglich. Auch wenn das System in der aktuellen Beta noch ein wenig buggy zu sein scheint, macht es dennoch Spaß sich in dem eigenen Stream und denen der Stars und anderen Usern zu surfen und sich aktiv zu beteiligen.

Selbst die Verwendung von #Hashtags funktioniert.

Noch näher dran mit dem Star-Abo

Wer mehr als „nur“ die kostenlosen Inhalte sehen möchte, der hat zwei Möglichkeiten.

Einmal die klassische Variante die man von den anderen Anbietern kennt und sich auf das Aufladen seines Guthabenkontos dreht. Oder man nutzt das Star-Abo und bekommt jeden Monat Gratis-Videos und Nachrichten zur Verfügung gestellt.

Beide haben sowohl Vor- als auch Nachteile. Besonders das Aufladen seines Kontos kann mitunter ganz schön teuer werden, sofern man einmal den Überblick verliert. Besonders, wenn man bereits Konten bei Live-Strip oder VISIT-X bestitzt. Denn im Grunde unterschieden sich die hochgeladenen Inhalte nicht von den anderen Sexcam-Anbietern in Deutschland.

Zur Wahl stehen einem 10, 20, 50 und 100,- Euro Beträge. Was die Zahlungsmittel angeht, so beschränkt sich Porno.de auf die Varianten Lastschrift, Kreditkarte und Sofortüberweisung.

Was neu ist und einer der Vorteile von Porno.de ist, ist das sogenannte Star-Abo. Für jeden seiner Lieblinge hat man die Wahl ob man ein Star-Abo abschließen möchte. Und wie der Name es schon sagt, es handelt sich um ein Abonnement das sich jeden Monat verlängert. Die Kosten belaufen sich aktuell auf 09,99 Euro für 31 Tage. Gutscheine für Gratis-Tage (wie bei FunDorado) sind momentan nicht erhältlich.

In dem Abo enthalten sind monatlich 3 Gratis-Videos und 5 Gratis-Nachrichten pro abonniertem Star. Für einen direkten Draht zu seinem Liebling ist das Abo eine der besten Alternativen am Markt. Es bleibt jedoch dem Star selbst überlassen, ob er ein Abo anbietet oder nicht.

Im Vergleich zu den Sexcam-Flatrates in Deutschland ist das Star-Abo eine gelungene Alternative. Denn hier bekommt man statt kostenlosen Webcams, kostenlos Filme seiner Lieblingsstars wie Meli Deluxe, Aische Pervers, Anni Angel, Josie Black, Lilly Lil, Lena Nitro und Co.

Star-Stream auf Porno.de

Die Stars auf Porno.de

Wenn man sich überlegt, dass alleine ein Hardcore-Video bereits bis zu 8,- Euro kosten kann, so sind die 09,99 € mehr als gut angelegt.

Was auf Porno.de erlaubt ist:

Im Grunde genommen alles, was auf sozialen Netzwerken üblich ist. Das Kommentieren und Teilen von Inhalten, ohne dabei beleidigend, rassistisch oder frauenverachtend zu sein. Das hochladen von eigenen Inhalten (Beiträgen & Bildern), sofern man das Urheberrecht dafür besitzt oder keine Rechte Dritter verletzt.

Das Folgen von Stars und anderen Usern, sowie die Kommunikation mit ihnen. Für die kostenlosen Optionen hört hier auch schon der Spaß auf, sofern man sich nicht als „Star“ registriert hat und selbst Inhalte zum Verkauf anbietet.

Was auf Porno.de nicht erlaubt ist:

Grundlegend muss jeder, den man auf Bildern veröffentlicht, mit der Veröffentlichung einverstanden sein. Gerade in Bezug auf FanArt ein schwieriger Punkt. Dieser Punkt gilt zwar ebenfalls auch auf diversen US-Plattformen wird aber bis zu einem bestimmten Punkt toleriert.

Weiter ist es auf Porno.de nicht erlaubt folgende Inhalte hochzuladen:

  • Darstellungen mit Tieren (im erotischen Kontext)
  • Darstellungen mit Kindern
  • Minderjährig wirkende Darsteller/innen
  • Inzestuöse Darstellungen
  • Darstellungen mit religiösem Bezug
  • Darstellungen mit KV, Erbrochenem und Blut
  • Faschistische, rassistische bzw. fremdenfeindliche Darstellungen
  • Verunglimpfung und/ oder Diskriminierung, insbesondere von Minderheiten
  • Gewaltdarstellungen und Gewalttexte
  • (unfreiwillige) Fesselungen und Atemkontrolle

Im Grunde die üblichen Restriktionen, welche als Selbstverständlich gelten sollten.

Darüber hinaus können auch Inhalte abgelehnt werden, die Telefonnummern, Email-Adressen oder Domainnamen enthalten.

Viel Luft nach oben

Auch wenn Porno.de gerade erst gegen Ende Mai in die offene Beta-Phase gestartet ist und es hier und da noch kleine Kinderkrankheiten gibt, so macht es dennoch Freude Zeit mit dem neuen sozialen Netzwerk zu verbringen.

Man kommt durch die Kommentarfunktion schnell mit anderen Usern und Stars ins Gespräch und findet hier und da recht gute Inhalte.

Dennoch ist hier noch viel Luft nach oben. Gerade im Vergleich zu Twitter, Tumblr oder kostenlosen Pornoseiten (auf camchatpalace.com gibt es eine schöne Übersicht der besten Seiten) verspürt man bei Porno.de diesen leichten Beigeschmack des „Bezahlen für Inhalte“.

Meli Deluxe auf Porno.de

Kein Netzwerk ohne Meli Deluxe

Hier müssen die „Stars“ und anderen User wohl noch ein wenig an der Aktivität arbeiten und bessere Inhalte hochladen. Auch der Gedanke sich nicht nur auf Porno & Erotik zu beschränken, sondern die Türen auch in Richtung Tattoo-Szene, Lifestyle und Fitness zu öffnen scheint noch ein wenig hinterher zu hinken.

Momentan findet man auf Porno.de zwar gute Inhalte, die es auch lohnt zu liken und zu kommentieren. Doch die breite Masse an guten Inhalten ist noch immer auf Insta, Twitter, Snapchat und Facebook zu finden.

Dazu kommt, dass die Content Richtlinien ein wenig hart für normale User sind. So ist das hochladen von Inhalten, deren Urheber man nicht ist, nicht gestattet und kann zur Löschung der Inhalte führen. Für eine Community, die auf die Gemeinschaft setzt ist das ein sehr schlechter Umstand.

Und auch, wenn Porno.de noch in der offenen Beta-Phase ist, so hätte man den Start ein wenig „eleganter“ lösen können. Gerade weil man mehr sein möchte, als nur ein weiteres Porno-Netzwerk und die Community auch für Bereiche wie die Tattoo-, Fitness- und Model-Szene öffnen möchte. Doch davon ist aktuell nur wenig zu sehen. Auch von den angekündigten „Live-Videos“ der Stars ist noch nichts zu sehen.

Für einen kurzen Abstecher zwischendurch ist Porno.de aber auf jeden Fall gelungen. Nun stellt sich nur die Frage, wie sich das soziale Netzwerk für Erwachsene weiter entwickeln wird und ob man eine kritische Masse an Usern bekommt. Ansonsten könnte es sehr schnell wieder vorbei sein mit dem Netzwerk.

Jetzt bei Porno.de anmelden!