Xcams: Live Shows mit Girls aus England, Spanien & Italien

Xcams.com Camportal

Wer genug von deutschen Camgirls und ihren Live Shows hat, für den lohnt es sich einmal den Blick zu unseren Nachbarn zu wenden. Mit Xcams bekommt man einen sehr guten Einblick in die Welt der Sexcams aus den Niederlanden, UK, Spanien, Italien oder Frankreich.

Abwechslung ist das Motto des Camportals und bietet mit ausgewählten Top-Cams aus Europa eine ungeahnte Fülle von sexy Girls, Paaren oder exotischen Transgirls.

Betont offen geben sich nicht nur die Amateure des Portals. Auch das drumherum aus zusätzlichen Inhalten und hemmungslosen Chats ist abwechslungsreicher als so manche deutsche Community.

Zu bedenken gilt aber, dass nur die wenigsten Girls deutsch sprechen. Voranging kommen hier Englisch, Französisch und Spanisch zum Einsatz.

Quick-Check Xcams

Xcams Startseite
  • Kostenlose Anmeldung
  • Gratis: 25 Credits für Neukunden!
  • Bis zu 110 Bonus Credits!
  • Camgirls aus ganz Europa!
  • Top-Amateure aus UK, Frankreich & Italien!
  • Camsex ab 0,74 € pro Minute!
  • Videos ab 5 Credits pro Film!
  • Auch für Smartphone & Tablet

Jetzt kostenlos anmelden!


Die Anmeldung bei Xcams

Die Registrierung bei Xcams geht in gewohnten Schritten. Eine E-Mail-Adresse und ein selbstgewähltes Passwort genügen und schon ist man Teil der Community.

Wahlweise kann man sich auch anonym über das Telefon anmelden. Dazu benötigt man keinen extra Account.

Allerdings erhält man bei der kostenlosen Erstellung eines eigenen Nutzerkontos Gratis-Credits und kann diese im Falle einer Kontoaufladung noch um ein Vielfaches steigern.

Die Auswahl der Cams

Wie Eingangs bereits erwähnt, sind hier nur wenig deutsche Cams unterwegs. Der Hauptteil der Amateure kommt tatsächlich aus unseren Nachbarländern.

Am häufigsten Vertreten sind die Girls und Cams aus den Niederlanden und Spanien, gefolgt von England und Frankreich. Daneben findet man noch einige Cams aus Osteuropa, vorzugsweise Polen und Tschechien.

Die Tageszeit macht nur wenig Unterschied in der Anzahl der Online-Cams. Im Schnitt sind zu jeder Tageszeit, um die 350 Cams online und warten auf geilen Spaß.

Im Gegensatz zu Anbietern wie Live-Strip setzt man also weniger auf Masse und mehr auf Klasse.

Die Vielfalt der Webcam Chats

Camgirl England (UK)

Mit dabei: Top Camgirls aus England!

In Punkto Vorlieben und Neigungen belässt man es bei den bekannten Filtern. Neben der Sprache der Amateure, gibt es im Grunde die drei Hauptkategorien „Frauen“, „Paare“ und „Transen“.

Damit bietet man den Nutzern schon einmal eine größere Vielfalt, als es bei einigen deutschen Portalen der Falls ist. Dazu kommen noch weitere Filtermöglichkeiten für das Aussehen und das Alter der Amateure.

HD-Cams, sowie Cams mit angeschlossenen Toys zur Steuerung durch den Nutzer kommen hier wesentlich öfter vor, als bei vergleichbaren Seiten. Man merkt schnell, dass man sich eher an die Funktionen der großen US-Communities wie Chaturbate hält.

Über die erweitere Suchfunktion erhält man zudem noch weitere Filtereinstellungen, die mitunter sehr ins Detail gehen.

Was allerdings fehlt ist eine gezielte Suche nach Fetischen und besonderen Vorlieben. Hier muss man den etwas mühseligen Weg über die Extra-Kategorien und Profile der Amateure gehen.

Europas Amateure vor der Live Cam

Ob mit der versauten Studentin aus Amsterdam, der feurigen Barista aus Spanien oder sexy Geschäftsfrau aus Frankreich, die Vielfalt an verschiedenen Frauen ist immens.

Und nicht alle Amateure hier sind Vollzeit-Camgirls. Es gibt genug natürliche Frauen, die neben ihrem Job oder Studium die Zeit vor der Cam nutzen, um sich ein wenig zu entspannen und das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden.

Das macht auch den besonderen Reiz von Xcams aus. Während man bei den deutschen Videochat-Portalen wie VISIT-X eigentlich schon alles gesehen hat, bekommt man bei den Models von Xcams eine neue Welt geboten.

So ist es auch kein Zufall, dass man einige der Gesichter schon einmal in den Videos der kostenlosen Pornoseiten gesehen hat. Es wird zwar nicht gerne gesehen, dass man Live-Mitschnitte der Shows macht. Doch es gibt immer wieder Nutzer, die Shows der heißesten Girls aufzeichnen und teilen.

Wer hier auf der sicheren Seite sein möchte, der fragt das jeweilige Girl einfach. Viele haben auf Nachfrage damit kaum ein Problem. Ganz im Gegenteil, so ist es auch für sie eine Art Werbung.

Voyeur-, Privat- oder VIP-Show?

Wie bei anderen Anbietern bietet auch Xcams die Möglichkeit zwischen verschiedenen Cam-Optionen.

Die Voyeur-Cam ist dabei die günstigste Alternative – Hier bekommt man allerdings nur das Live-Bild der Cam und hat keine Möglichkeit mit dem Amateur zu chatten.

Wer mehr möchte, der kann sich für eine private Show entscheiden – Die Variante kostet in der Regel um die 10 Credits/Minute, dafür hat man aber auch die Möglichkeit mit dem Sender zu chatten. Allergings ist die „private Option“ nur der übliche Gruppenchat.

Camgirl-Profil Xcams

Genaue Preise findet man auf den Camgirl-Profilen

Möchte man also komplett allein mit der Cam seiner Wahl sein, muss man sich für die VIP-Show entscheiden – Diese Variante ist auch die teuerste Option von allen. Zwischen 20 und 40 Credits pro Minute muss man hier aufbringen um die volle und alleinige Aufmerksamkeit des Camgirls, Paares und Mannes zu bekommen.

Des Weiteren liegt es in der Entscheidung des Amateurs, ob er die Einladung zum VIP-Chat annimmt oder nicht.

Wer sich Videos der Amateure ansehen oder kaufen möchte der kommt bei Xcams relativ günstig davon. Zwischen 5 & 10 Credits sind für die Inhalte aufzubringen. Man muss aber auch sagen, dass die Vielfalt im Bereich Videos nicht allzu groß ist. Dafür eignen sich eher Portale wie MyDirtyHobby & Co.

Kosten & Preise der Xcams

Auch kostentechnisch sind die Amateure von Xcams genügsamer als ihre deutschen Kolleginnen.

So bekommt man die Minute Camsex bereits ab 0,74 Euro pro Minute, was schon fast eine Kampfansage ist. Günstiger bekommt man unzensierte Live Shows nur bei den kostenlosen Camsex-Portalen.

Wer sich neu registriert und bereit ist seine Zahlungsdaten zu hinterlegen, der bekommt als Geschenk einen Bonus von 25 Gratis-Credits. Umgerechnet in Camzeit, besitzen die kostenlosen Credits einen Wert von bis zu 5 Minuten.

Pro Minute kosten die günstigsten Cams 5 Credits die Minute. Top-Girls & Cams nehmen bis zu 10 Credits die Minute. Allerdings sind diese auch ihr Geld wert.

Wer seine Credits aufladen möchte, der kann das mit den gängigen Zahlungsmitteln (Kreditkarte, paysafecard, Klarna), sowie Bitcoins.

Als Credit-Pakete stehen Mitgliedern folgende Optionen zur Auswahl:

  • 25 Gratis-Credits bei Anmeldung
  • 225 Credits + 110 Graits-Credits für 49,99 Euro (0,74 € / Minute)
  • 82 Credits + 50 Graits-Credits für 19,99 Euro (0,75 € / Minute)
  • 40 Credits + 25 Gratis-Credits für 9,99 Euro (0,76 € / Minute)

Je nach Paket kostet ein Credit damit zwischen 0,14 – 0,15 Euro.

Bevorzugt man es lieber anonym beseht auch die Möglichkeit die Cams über das Telefon zu bezahlen. Hier liegen die Kosten allerdings bei 1,99 Euro die Minute.

Neben den höheren Kosten am Telefon, lässt man sich ebenfalls die Gratis-Credits entgehen, welche immerhin bis zu 135 Credits betragen können. Und das sind immer noch bis zu 27 Minuten zusätzliche Zeit vor der Cam.

Fazit: Von liebevoll bis versaut

Auch wenn das Portal von Xcams das System und die Art der Sexcams und Camgirls nicht neu verändert, so bekommt man dennoch einen schönen Rundumblick um die Cam-Landschaft außerhalb Deutschlands.

Besonders für Fans von Nicht-Deutschen Amateuren und Camgirls bietet das Portal einen guten Mix aus Preis und Leistung.

Die handverlesene Auswahl an Amateuren und Paaren nimmt dabei gekonnt Abstand von den gewohnten Massen an Frauen und sorgt damit für eine ausreichende Qualität.

Auch die Anzahl an zusätzlichen Credits kann sich sehen lassen. Vor allem wenn man bedenkt, dass die Preise pro Minute weit unter einem Euro liegen.

Wer also auf der Suche nach günstigem Camsex und heißen Girls aus Europa ist, der sollte sich das Angebot der Xcams einmal näher ansehen.

Jetzt kostenlos anmelden!