xHamster – Die beliebteste Pornoseite der Deutschen!

Veröffentlicht am

Habt ihr euch schon mal gefragt, welche eigentlich die beliebteste Pornoseite der deutschen Nutzer ist? Nun, die Antwort ist im Grunde recht einfach: xHamster.com!

Um das herauszufinden, genügt ein Blick in die Traffic-Daten der Tube-Seite. Mit über 650 Millionen Besuchern im Monat, steht der Porno-Hamster hierzulande auf der Pole Position unter den Erotikseiten. Gefolgt von Pornhub auf Platz 2. Schaut man sich die beliebtesten Webseiten der deutschen User an, so liegt xHamster.com auf Platz 42 (und pornhub.com auf Platz 46).

Doch warum ist das so? Warum gilt unter den deutschen Usern, im Alter von 25 bis 44 Jahren, gerade xHamster.com, mit seinen kostenlosen Videos, Fotos und Dating-Profilen, als die Nummer 1 unter den Pornoseiten?

Das haben wir uns auch gefragt und versuchen dem irgendwie auf die Schliche zu kommen.

Warum ist xHamster so beliebt bei den deutschen Usern?

Eine berechtigte Frage, denn eigentlich ist das Netz voll von kostenlosen Pornoseiten und möglichen Alternativen zu xHamster.com. Doch irgendwie hält sich die Seite stets auf dem ersten Platz, jedenfalls wenn es um die deutschen Nutzer geht.

Klar, viele der User sind hier bereits eine gefühlte Ewigkeit und auch einige der bekannten deutschen Amateure haben hier eigene Profile. Doch diese dienen in erster Linie nur zu Promo und nicht, um näheren Kontakt zu den Fans aufzubauen.

Auch die Fülle der Videos und Bilder ist auf anderen Plattformen größer und von besserer Qualität. Selbst das legale Streamen von Pornos und Erotik kostet heute nicht mehr als 10 Euro im Monat. Und dennoch scheinen sich die Nutzer aus Deutschland geradezu um den Hamster zu versammeln und ihre Vorlieben und Fetische hier auszuleben.

Kaum Regulierungen bei den Fotos & Videos von xHamster

Ein Grund für die Beliebtheit wird deutlich, wenn man sich einmal die Kommentare unter den Bildern und Videos anschaut. Denn auch, wenn xHamster es einem ermöglicht, legal und sicher Pornos jedweder Couleur zu konsumieren, so scheinen die Kommentare weitgehend unreguliert zu sein.

Eine wirkliche Prüfung und Moderation finden hier nur selten statt, was besonders das Finden von Gleichgesinnten Nutzern erleichtert. Generell verschwimmen hier schnell die Grenzen der Realität und es wirkt mitunter so, dass sich einige User recht sicher in ihren Äußerungen und Kommentaren fühlen.

Dabei ist es egal welche Art von Pornovideos oder vermeintlich privaten Bildern man sich hier anschaut. Die Häufigkeit anstößiger Kommentare ist bei xHamster, im Gegensatz zu den Premium Erotikportalen, extrem auffällig.

Dementgegen wird bei PornHub, seit dem Revenge-Porn Skandal und der Löschung von rund 80 % aller Videos, stärker auf die hochgeladenen Inhalte und Kommentare geachtet. Sprich, es wird härter reguliert als bei anderen Pornoseiten.

Auch die großen Communitys & Stars sind bei xHamster vertreten

Selbst unter den Videos der bekannten deutschen Amateur-Communitys, wie MyDirtyHobby oder VISIT-X, tauchen vereinzelt recht fragwürdige Kommentare auf. Diese werden allerdings, im Gegensatz zu den privaten Videos und Galerien, zeitnah entfernt.

Etwas gemäßigter geht es ebenfalls bei den verifizierten Profilen bekannter Stars zu. Es scheint hier tatsächlich eine imaginäre Grenze zu geben, die zwar noch immer sehr versaut ist, doch größere Fehltritte verhindert.

Deutsche Pornostars bei xHamster
Die deutschen Top-Pornostars bei xHamster.com

So zählen die Profile von Dirty Tina, Lia Luise, Texas Patti, Anny Aurora und Vivian Schmitt tatsächlich mit zu den beliebtesten deutschen Pornostars auf xHamster. Und selbst die neueren Stars, wie Lia Engel von VISIT-X, oder Emmi Hill von Big7.com sind mit ihren Promo-Profilen und einigen Inhalten hier vertreten.

Doch reicht das schon aus, um derart erfolgreich zu sein? Schließlich sind die deutschen Erotikstars auch auch Pornhub vertreten.

Private Profile & die dunkle Seite der beliebtesten Porno-Tube-Seite

Eine Erklärung für die Beliebtheit von xHamster in Deutschland liefert ein Blick in die privaten Profile der Nutzer. Sofern diese öffentlich einzusehen sind, und nicht nur für Freunde sichtbar sind, wird hier eines deutlich: Hemmungen haben viele der Nutzer keine. Anstößige Kommentare mit vulgären Ausdrücken, sind hier an der Tagesordnung.

Und wer jetzt denkt, dass es dabei zu irgendwelchen Spannungen kommt, der irrt. Ganz im Gegenteil, die Art wie hier offen miteinander kommuniziert und sich über diverse Vorlieben und Fetische ausgetauscht wird, scheint schon fast einzigartig.

Selbst auf den offensichtlichen Fake-Profilen diverser Girls, geht es recht frivol zu. Niemanden scheint es hier wirklich zu stören, offen sexualisiert zu werden und zum Spielball der eigenen Lust gemacht zu werden.

So wirkt die Community von xHamster unter sich noch weitaus ungezügelter, als sich auf den ersten Blick erahnen lässt. Nimmt man sich die Zeit und klickt sich durch die einzelnen Profile und Art der Kommentare, merkt man erst wie hemmungslos über Frauen und die eigenen Vorlieben geschrieben wird.

Die Überschreitungen von Grenzen scheinen hier an der Tagesordnung zu sein, und auch vor Prominenten und ihren Bildern wird hier nicht zurückgeschreckt. Abfällige und sexualisierte Kommentare über Frauen jeglicher Art, gepaart mit der Veröffentlichung von teils privaten Bildern, scheint der wahre Grund für den Erfolg zu sein.

Gratis Live Sexcams für die User

Selbst kostenlose Sexcams bietet man mittlerweile über eine eigene Domain an.

Unter xHamsterLive.com findet man eine Auswahl an internationalen Models, die ihre unzensierten Shows kostenlos und rund um die Uhr streamen.

xHamsterLive Gratis-Cams
Kostenlose Live-Cams für die Fans des Porno-Hamsters

Hier muss man allerdings erwähnen, dass es sich dabei um die Models und Cams von Stripchat handelt. xHamster bedient sich hier einfach einer White Label Lösung und nutzt seine bestehende Marke, um den Traffic von seiner Hauptseite weiter zu monetarisieren. Eine gängige Praxis und recht einfache Lösung.

Alternativen zu xHamster.com

Letztlich dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, wann auch bei xHamster die stärkere Regulierung kommt. Denn so wie es aktuell läuft, läuft das gesamte Portal Gefahr vollends ruiniert zu werden. Die Freiheit und der Gedanke, man sei im Netz anonym unterwegs – und könne sich daher ungehemmt über andere her machen, kann auch schnell nach hinten losgehen.

Was die Alternativen angeht so ist das Netz gefühlt voll von weiteren Tube-Seiten und Porno-Communitys. Mit zu den unreguliertesten gehören klar die folgenden fünf Seiten, die im Grunde recht ähnlich zu xHamster sind:

  • XVIDEOS.com: Die weltweit beliebteste und auch umstrittenste Pornoseite im Netz.
  • Motherless.com: Das Portal mit der vielleicht hemmungslosesten Community und einem Chat, für den man keine Tabus haben sollte.
  • XNXX.com: Eine Mischung aus XHamster und Pornhub mit einem hohen Anteil an deutschen Usern, sowie eigenem Bereich für Sexgeschichten.
  • Spankbang.com: DVD-Rips und OnlyFans-Leaks sind hier Standard und zeitweise auch kurzlebig. Die Community ist mehr als offen in den Kommentaren.
  • ImageFap.com: Keine Videos, doch dafür Bilder und animierte GIFs ohne Ende. Dazu gesellt sich eine deutsche Community, die in ihrer offenen und tabulosen Art wohl alle Vorstellungen sprengt.

Letzte Beiträge